Hotspotprojekt „Wege zur Vielfalt – Lebensadern auf Sand“
Akteure
Naturschutzstiftung des Landkreises Emsland und ihre Kooperationspartner u. a.:
  • Grundschule Bexten
  • Jagdgemeinschaft Bexten
  • Liudgerrealschule Emsbüren
  • Hauptschule Emsbüren
  • Gemeinde Emsbüren
  • Unterhaltungs- und Landschaftspflegeverband 94, 95 Große Aa
  • Jägerschaft Lingen
  • Angelverein Hemsen-Borken
  • Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Meppen
  • NABU Emsland
  • Theaterpädagogisches Zentrum Lingen

Projektinternetseite: www.wege-zur-vielfalt.de

Kurze Projektvorstellung
Ziel dieses Hotspotprojektes ist, die Förderung der biologischen Vielfalt und das Bewusstsein der Menschen der Region für die Wertschätzung ihrer Umwelt zu wecken.

Das vom BMUB und BfN geförderte Hotspotprojekt erstreckt sich insgesamt über 4 Landkreise in den Bundesländern Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen. Ein Landkreis davon ist der Landkreis Emsland, dessen Aktivitäten im Folgenden vorgestellt werden.

Im Landkreis Emsland wurde ein regionales Netzwerk mit regionalen Partnern gebildet, um mit diesen – den Kommunen und Behörden, Verbänden und Vereinen aus den Bereichen Naturschutz, Jagd, Wassersport, Fischerei, Tourismus, Heimatkunde, Imkerei, Landwirtschaft und natürlich Schulen - die o. g. Ziele zu verwirklichen.

Maßnahmen
Mit zahlreichen unterschiedlichen Maßnahmen wurden sowohl Bewusstseinsbildung, fachliche Aufklärung als auch konkrete Verbesserungen von Lebensräumen realisiert.

Maßnahmenbeispiele sind:
  • Die Neuanlage von 2 ha artenreichen Sand- und Magerlebensräumen zusammen mit der Jägerschaft und einer Grundschule.

  • Die Renaturierung eines Baches, zusammen mit dem Unterhaltungsverband, der Jägerschaft und den örtlichen Haupt- und Realschulen, so dass neben der praktischen Maßnahmenumsetzung viel Umweltbildung in Verbindung mit einem Filmprojekt für die Schülerinnen und Schüler umgesetzt werden konnten.


  • LK Emsland - Schüler pflanzen Auwald



    Film"Emsbürener Schüler pflanzen neuen Auwald am preisprämierten Fleckenbach"

  • Die Pflegemaßnahme einer Fläche, um wieder Lebensraum für Kammmolch, Kreuzkröte, Sumpfbärlapp und Sonnentau zu schaffen. Diese Maßnahmen gingen auf einen Vorschlag des örtlichen NABU zurück und erfolgten in Kooperation mit dem Wasser- und Schiffahrtsamt als Eigentümer der Fläche, dem Angelverein, der diesen Lebensraum für seine Jugendarbeit zum Schutz für Amphibien erhalten will, und dem NABU.

    LK Emsland - Molche im befreiten Kanalbett



  • Durchführung eines Poetry slam, der unter dem Motto "Poesie für den Naturschutz" veranstaltet wurde

    LK Emsland - poetry slam



    Film"Slam by nature"

Gefallen haben der Jury besonders ...
... die Netzwerke auf verschiedenen Ebenen, die innovativen Maßnahmen mit ganzheitlichem Charakter und die partnerschaftliche Einbindung aller Akteure bei der Entwicklung und Umsetzung von Maßnahmen zur Förderung der biologischen Vielfalt. Eine Bewusstseinsbildung der Menschen der Region für die Wertschätzung der Umwelt erfolgt auch auf spielerische Art und Weise. Eine Identifikation mit Naturschutzmaßnahmen, Bewusstsein und Verständnis für den Naturschutz in der Region werden durch gemeinsames Handeln und besonders einem Miteinander auf Augenhöhe geschaffen.


Druckversion anzeigen