Klimawandel und seine Folgen: Wie gehen wir damit um?
Logo KliFo
Hintergrund:
In der Bundesrepublik Deutschland gibt es etwa 12.000 Kommunen mit 180.000 kommunalen Volksvertreterinnen und Volksvertretern. Ihre Aufgabe ist es, in den politischen Gremien der Kommunen über die Ziele und die inhaltliche Ausrichtung der Kommunen zu entscheiden. Damit werden hier weitreichende Entscheidungen in fast allen kommunalen Angelegenheiten getroffen, auch die grundlegenden inhaltlichen Entscheidungen über kommunale Aktivitäten der Klimafolgenbewältigung. Die Kommunen in Deutschland sind somit zentrale Akteure in allen klimarelevanten Bereichen.

Die politische Arbeit erfordert ein breites und solides Querschnittswissen. Sich dieses Wissen anzueignen, stellt gerade für ehrenamtliche Mandatsträgerinnen und Mandatsträger, die ihr politisches Amt zumeist neben einer anderen hauptberuflichen Beschäftigung ausüben, eine Herausforderung dar. Nicht immer verfügen die Ratsmitglieder aufgrund begrenzter Zeit und einer anderen fachlichen Orientierung über die notwendigen Kenntnisse der Zusammenhänge in den vielfältigen kommunalen Themenbereichen. Dies gilt ganz besonders für die Themenfelder Klimawandel und Klimafolgenanpassung, bei denen es überwiegend um neugewonnene Erkenntnisse und systemische Ansätze geht.

Die Kommunale Umwelt-AktioN U.A.N. entwickelt daher in dem Vorhaben KliFo kommunal Fortbildungen für kommunale Entscheidungsträgerinnen und Entscheidungsträger. Ziel ist es, die ehrenamtlich in der Kommunalpolitik Tätigen vor Ort umfassend und parteipolitisch unabhängig über Fragen des Klimaschutzes, des Klimawandels, der Klimafolgenanpassung und mögliche Maßnahmen in den Regionen zu informieren. In erster Linie soll den Seminarteilnehmerinnen und -teilnehmern Wissen vermittelt werden, das sie optimal in die Erfordernisse ihrer politischen Arbeit einbinden können. Dabei erhalten sie neben Fachwissen auch konkrete Maßnahmen der Vorsorge und Anpassung sowie Vorschläge zu Finanzierungsmöglichkeiten an die Hand, und sollen darüber hinaus die Gelegenheit bekommen, diese Informationen direkt auf ihre Kommunen zu übertragen.

Die Veranstaltungen in 2016 werden mit einem wasserwirtschaftlichen Schwerpunkt gewählt, da Starkregen- und Hochwasserereignisse mit hoher öffentlicher Aufmerksamkeit einhergehen, und wir daher auch von Seiten der kommunalen Abgeordneten mit hohem Interesse rechnen.

Bis Ende Juni wird über eine Zielgruppenbefragung der Bedarf an Veranstaltungsinhalten ermittelt. Die Befragung der Seminarteilnehmerinnen und -teilnehmer wird auch im weiteren Projektverlauf kontinuierlich fortgesetzt, um die Veranstaltungen bedarfsgerecht anpassen zu können.

In den Seminaren werden für Niedersachsen relevante Fragestellungen in Bezug auf Klimafolgenanpassung aufgegriffen. Ein wichtiger Themenbereich ist: Überflutungsereignisse – Umgang mit Starkregenereignissen, Auswirkungen auf die Siedlungswasserwirtschaft sowie Vorsorge vor Flusshochwässern. Aber auch Veränderungen in der Vegetation oder Folgen von Hitzeereignissen werden in den Veranstaltungen thematisch Berücksichtigung finden.

Die eintägigen Veranstaltungen enthalten neben einem Referatsteil auch einen praktischen Teil, in dem die Möglichkeit des Erfahrungsaustausches und ein Arbeitsgruppenangebot bestehen.

Die U.A.N. übernimmt die Entwicklung, Organisation und Umsetzung der Fortbildungen. Externe Referentinnen und Referenten, die je nach inhaltlicher Schwerpunktsetzung in die Veranstaltungsdurchführung eingebunden werden, ergänzen die fachliche Kompetenz.

Das Vorhaben KliFo kommunal wird zunächst in Niedersachsen eingeführt. Die Erfahrungen mit dem gezielten Fortbildungsangebot können nach der Erprobung über die kommunalen Spitzenverbände in anderen Bundesländern verbreitet werden.

Das Projekt KliFo kommunal wird gefördert vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages.




Projektlaufzeit: 1.1.2016-31.12.2017

Förderkennzeichen: 03DAS077

Titel: „DAS: Fortbildungsveranstaltungen für kommunale Mandatsträgerinnen und Mandatsträger zum Thema Klimawandel und Klimafolgenanpassung“
Logo BMUB
   



Hier finden Sie weitere Informationen zum Thema "Anpassung an den Klimawandel":

http://www.bmub.bund.de/themen/klima-energie/klimaschutz/anpassung-an-den-klimawandel/

https://www.ptj.de/folgen-klimawandel


Druckversion anzeigen