Diese Seite drucken

Rotenburg (Wümme), Osnabrück und Oldenburg als wildbienenfreundlichste Kommunen ausgezeichnet

Der BUND Landesverband Niedersachsen und die U.A.N. ehrten am 24. Februar 2017 die Gewinner der Wettbewerbe „Wildbienen fliegen auf Niedersachsen“. Im Wettstreit um Niedersachsens wildbienenfreundlichste Kommune siegte die Stadt Rotenburg (Wümme). Osnabrück belegte den zweiten Platz, Oldenburg landete auf Platz 3. Einen Ehrenpreis für ihr Wildbienen-Engagement erhielten die Kommunen Handeloh und Clusorth-Bramhar.



Wettbewerbsgewinner: Stadt Rotenburg (Wümme) (von links nach rechts: Anja Schulenberg (Umweltbildungszentrum Wümme), Elli Döbler (Imkerverein Rotenburg), Manfred Radtke (BUND Rotenburg), Elisabeth Quentin (UNB Stadt Rotenburg), Andrea Rieß (Grünflächenamt Stadt Rotenburg), Andreas Weber (Bürgermeister der Stadt Rotenburg), Katrin Höniges (Kommunale Umwelt-AktioN U.A.N.), Rolf Witt (UMBW, Edewecht), Luisa Stemmler (BUND Landesverband Niedersachsen)



Wettbewerbsgewinner: Stadt Rotenburg (Wümme)
von links nach rechts: Anja Schulenberg (Umweltbildungszentrum Wümme), Elli Döbler (Imkerverein Rotenburg), Manfred Radtke (BUND Rotenburg), Elisabeth Quentin (UNB Stadt Rotenburg), Andrea Rieß (Grünflächenamt Stadt Rotenburg), Andreas Weber (Bürgermeister der Stadt Rotenburg), Katrin Höniges (Kommunale Umwelt-AktioN U.A.N.), Rolf Witt (UMBW, Edewecht), Luisa Stemmler (BUND Landesverband Niedersachsen)



Beim Gartenwettbewerb „Summender Garten“ setzte sich Peter Walter aus Bückeburg durch, gefolgt von Claudia und Jörg Basler aus Osterholz-Scharmbeck auf Platz 2 und Ulrich Schmersow aus Ronnenberg auf Platz 3.

In der Kategorie „Schönstes Wildbienenfoto“ konnte sich Hans-Jürgen Sessner mit seinem Foto der Blauen Mauerbiene (Osmia caerulescens) gegen die starke Konkurrenz behaupten und belegte den 1. Platz (siehe Foto). Auf Platz 2 landete Peter Walter mit einer Sandbiene (Andrena spec.), Platz 3 ging an Janina Voskuhl mit einer Maskenbiene (Hylaeus spec.).


Blaue Mauerbiene (Foto: Hans-Jürgen Sessner)

Blaue Mauerbiene (Foto: Hans-Jürgen Sessner)


Die Preisverleihung erfolgte im Rahmen eines Wildbienentages mit Informationsvorträgen rund um den Wildbienenschutz. „Mit den Wettbewerben "Wildbienen fliegen auf Niedersachsen" wollten wir Kommunen und Träger öffentlicher Flächen, Eigentümer von Klein-und Privatgärten sowie naturinteressierte Menschen für den Wildbienenschutz sensibilisieren und begeistern“, so Projektleiterin Luisa Stemmler. „Die gute Resonanz zeigt, dass uns das gelungen ist und es in Niedersachsen beeindruckendes Engagement für den Wildbienenschutz gibt.“

Die Wettbewerbe hatte der BUND im April 2016 gemeinsam mit der Kommunalen Umwelt-AktioN (U.A.N.) ausgerufen, um auf die Gefährdung vieler Wildbienenarten aufmerksam zu machen und dieser aktiv entgegenzuwirken. Mehr als die Hälfte der rund 360 in Niedersachsen vorkommenden Arten ist derzeit in ihrem Bestand gefährdet. Gefördert wurden die Wettbewerbe von der Niedersächsischen Bingo-Umweltstiftung.